Dr. Renate Wonisch-Langenfelder

Leiterin der Abteilung Museumspädagogik und Öffentlichkeitsarbeit im Salzburg Museum, Leiterin des Panorama Museums Salzburg

1983 Studienabschluss in Salzburg mit Promotion

Nach dem Studium an der Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd begann ich 1976 mein Studium der Kunstgeschichte und Publizistik an der Paris-Lodron-Universität Salzburg, welches ich 1983 mit der Dissertation bei Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Messerer "Die inszenierte Idylle oder Bildthemen bei Moritz von Schwind" und der Promotion abschloss.

Seit 1984 bin ich Salzburg Museum, früher Salzburger Museum Carolino Augusteum (SMCA) tätig, zunächst in der Abteilung Kunstgewerbe und Volkskunde (Inventarisierungsarbeiten, Sonderausstellungen, Publikationen, Führungen, PR-Arbeit), in der Folge von 1989 bis 1995 Aufbau der Abteilung Museumspädagogik und Öffentlichkeitsarbeit (jetzt "Museum und Publikum"), welche ich seit 1997 leite. Von 2003 bis 2010 war ich zusätzlich für die Spielzeugsammlung bzw. das Spielzeugmuseum verantwortlich. 2010 übernahm ich dann die Leitung des Panorama Museums sowie das Veranstaltungsreferat, d.h. ich bin für die Organisation von internen (Führungen, Workshops, Ausstellungseröffnungen, Medientermine etc.) und externen (Vermietungen, Konzerte, etc.) Veranstaltungen im Salzburg Museum zuständig. Ich stelle das zweimonatlich erscheinende Veranstaltungsprogramm zusammen und betreue außerdem (mit zwei Kolleginnen) die 9.000 Mitglieder unseres Museumsvereines. Die Abteilung "Museum und Publikum" hat heute außer mir noch zwei Mitarbeiterinnen, die halbtags tätig sind, eine Mitarbeiterin mit einer Beschäftigung auf Geringfügigkeitsbasis sowie 10 Mitarbeiterinnen mit Freien Dienstverträgen, die für Vermittlungsprogramme, Führungen und Workshops eingesetzt werden - die meisten davon Studierende oder Absolventen der Kunstgeschichte an der Universität Salzburg!

Startseite Weitere Beispiele Studium Links

Impressum